Kategorien
Allgemein

Spende Intern 3 2021

Kinderkrebshilfe wird nicht vergessen-Spende des Heimat- und Trachtenvereins

Gerade noch vor den Ausgangsbeschränkungen war Nikolaus.

So konnte der Nikolaus und Knecht Rupprecht unter strengen Auflagen noch von Haus zu Haus kommen. Sie hielten Abstand und konnten die Kinder an den Haustüren und am Feuer draußen beglücken. Man sah die leuchtenden glänzenden Augen der Kinder, als der Nikolaus auch in dieser Zeit vor Ihnen stand.

Es war eine Freude die glücklichen Kinder zu sehen.  So konnten Spenden für die Kinderkrebshilfe von Intern 3 mit 450,– € gesammelt werden. Der Nikolaus konnte nach seinen Hausbesuchen diese Spende an Christine Meier von der Kinderkrebshilfe Inter 3 weitergeben.

Frau Meier freute sich besonders in diesem Jahr, da Spenden durch fehlende Veranstaltungen von denen sie auch unterstützt wurden, Corona bedingt abgesagt werden mussten.

Kategorien
Allgemein

Jahreshauptversammlung 2020

Ein arbeitsreiches Jahr geht zu Ende, verdiente Mitglieder wurden geehrt

 Am vergangenen Wochenende fand die Jahreshauptversammlung des Heimat- und Trachtenvereins Adlkofen im Saal des Gasthauses Westermeier in Blumberg statt.

Erster Vorstand Carina Böse konnte eine große Zahl Vereinsmitglieder begrüßen. Sie gedachte der Verstorbenen des Vereins und alle Anwesenden erhoben sich von den Plätzen. Carina gab nun das Wort an die erste Schriftführerin Brigitte Ertl ab.

Brigitte verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Ihr folgten die Berichte des ersten Vorstandes Carina Böse, des ersten Kassiers Heinrich Böse, der Kassenprüfer durch Rudolf Kessler, der Jugendleitung durch ersten Jugendleiter Robert Ostner, der Vortänzer durch ersten Vortänzer Reinhold Holmer.

Karina Streule verlas den Bericht der Musikleitung. Carina konnte wieder auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken, brachte die wichtigsten Termine vor. Carina bedankte sich beim Ausschuss und allen Helfern, die Sie wieder so hilfreich unterstützt haben.

Wie jedes Jahr konnte Carina Böse wieder verdiente Mitglieder des Vereins ehren.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Anton Meier geehrt.  Carina Böse und Siegfried Ertl über reichten dem Jubilar einen Keramikteller des Vereins mit Widmung.

Für 50 Jahre beim Verein konnte Monika Rennschmid geehrt werden.

Carina Böse übergab der Geehrten eine Vereinsuhr mit Widmung.   

Mehrere Personen waren entschuldigt und konnten so an der Ehrung nicht teilnehmen.

 Carina bedankte sich nochmals bei allen Geehrten für die langen Jahre der Treue zum Verein. Nach der Ehrung folgten die Grußworte durch zweiten Bürgermeister Valentin Petermeier und Herrn Pfarrer Johann Schober. Beide betonten das der Verein für die politische als auch Christliche Gemeinde wichtig und eine tragende Säule darstelle. Petermeier bedankte sich für die vielen geleisteten Stunden in der Heimatarbeit. Herr Pfarrer wies auf die Wichtigkeit der Heimatverbundenheit hin und bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit.

Nach dem Punkt Verschiedenes und Anträge, bei dem sich Jeder zu Wort melden konnte beendete Carina Böse die Jahreshauptversammlung und wünschte allen Anwesenden einen guten Heimweg.

Kategorien
Allgemein

Spende an Intern 3

Wieder konnte den krebskranken Kindern geholfen werden. Spendenübergabe an Intern3

Am Sonntag fand die traditionelle Christbaumversteigerung des Heimat und Trachtenvereins statt.

Zu Beginn begrüßte Erster Vorstand Carina Böse alle Anwesenden Vereinsmitglieder und die Vertreter der Ortsvereine. Carina wünschte allen Anwesenden ein besinnliches Weihnachtsfest und für das Jahr 2020 Gesundheit und Gottes Segen. In diesem Jahr wurde am Anfang der Christbaumversteigerung die Spendenübergabe an Intern 3 durchgeführt.

Wie jedes Jahr war wieder der Heilige Nikolaus und sein Knecht Rupprecht unterwegs um für die krebskranken Kinder zu sammeln. Ebenfalls wurde bei der Krippenausstellung Kaffee und Kuchen sowie Punsch und Stollen für die Krebshilfe verkauft, die Kinder und Jugendlichen bastelten und verkauften wieder fleißig, so dass Harald Schmerler und Heinrich Böse, Frau Christine Meier aus Wolfsbach zu sich bitten konnten um Ihr und den anwesenden Gästen den gesammelten Geldbetrag zu zeigen. In diesem Jahr konnten 2000,00 Euro an Frau Maier und somit an die Kinderkrebshilfe Intern 3 übergeben werden. Dies wurde von den Anwesenden mit viel Beifall bedacht. Frau Meier bedankte sich sehr herzlich und sagte, dass dieses Geld mit Sicherheit an die richtige Stelle komme. Alle Verantwortlichen bekräftigten, dass auch im nächsten Jahr wieder an die krebskranken Kinder gedacht wird. Anschließend übergab Carina das Wort dem Versteigerer Bernhard Westermeier.

Kategorien
Allgemein

Senioren besuchen die Krippenausstellung

Am Montagnachmittag besuchten die Senioren des Elisabeth-Stift aus Adlkofen die Krippenausstellung. Dieser Termin wurde schon seit längerem mit der Heimleitung abgesprochen. Mitglieder des Heimat- und Trachtenvereins trafen sich gegen 15:00 Uhr zum Empfang der Senioren im Pfarrheim. Die Senioren konnten nach der Ankunft in aller Ruhe und Besinnlichkeit die Krippen besichtigt. Für viele der Besucher wurden Kindeserinnerungen wach. Anschließend konnte man bei Kaffee, Glühwein und Kuchen das gesehene in Gesprächen noch vertiefen. Die Senioren wurden vom Heimat und Trachtenverein zum Kaffeekränzchen eingeladen. Die Heimleitung bedankte sich sehr beim Verein für die Unterstützung und bemerkte, dass die Senioren, wenn Sie beschäftigt werden, Ihre Sorgen für kurze Zeit vergessen können.

Am Sonntag bereits konnte Ausstellungsleiter Böse den Landrat Herrn Dreier mit Gattin begrüßen. Herr Landrat war von der Vielfalt der Krippen, sowie der Gestaltung der Ausstellung sehr beindruckt.

Ebenfalls besuchten die Krippenausstellung: Die Kindergartenkinder, die Schulkinder, sowie eine Gruppe Krippenfreunde aus Zolling bei Freising.

Kategorien
Allgemein

Krippenausstellung 2019

29. Krippenausstellung des Heimat und Trachtenvereins Adlkofen eröffnet

 

Am Samstag eröffnete erste Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer gegen 14:00 Uhr die 29. Krippenausstellung des Heimat- und Trachtenvereins im Pfarrheim.

Zur musikalischen Untermalung der Eröffnungsfeier spielte das Gitarren-Duo “ Sophi”. Erster Vorstand Carina Böse konnte folgende Ehrengäste begrüßten. Erste Bürgermeisterin Rosa Maria Mauerer, Herrn Pfarrer Monsignore Schober, die Schulleitung Frau Pollinger, Pfarrgemeinderatsvorsitzede Frau Huber, sowie den Ehrenbürger der Gemeinde,  Herrn Ernst Schröder. Ebenfalls begrüßte Carina die zahlreich gekommenen Gäste aus Nah und Fern. 

Erste Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer begrüßte die Ehrengäste, die Vorstandschaft des Heimat- und Trachtenvereins, sowie die zahlreichen Gäste. Rosa-Maria erwähnte, dass der Heimat und Trachtenverein den Namen Adlkofen schon weit über die Grenzen getragen hat. Weiterhin bemerkte die Bürgermeisterin, dass durch die Krippenausstellung jeder sich auf die besinnliche Vorweihnachtszeit einstimmen kann, dies wird in der hektischen Zeit immer mehr wegzudenken währe. Frau Maurer dankte allen Verantwortlichen für die Mühen der Vorbereitung und Durchführung und wünschte der Ausstellung einen großen Erfolg.

Herr Pfarrer Monsignore Schober gab einen Einblick in die Krippengeschichte und die Entstehung des Krippenbaus. Ebenfalls bemerkte Herr Pfarrer, dass trotz der Vorweihnachtlichen hektischen Zeit, man sich doch etwas Ruhe und Frieden gönnen sollte. Die Krippenausstellung trägt dazu bei, sich etwas zu besinnen.

Nach einer Musikalischen Überleitung begrüßte Stellvertretende Schulleiterin Frau Pollinger die Ehrengäste und Besucher. Frau Pollinger bemerkte, dass man in der Grundschule Adlkofen die Vereinsarbeit des Trachtenvereins gerne unterstütze und die Bastelstunden in der Vorweihnachtszeit, welche von Frauen des Vereins und den Schulkindern mit Ihren Lehren abgehalten wurden. Der Verkauf der Bastelarbeiten komme ja krebskranken Kindern zugute. Frau Pollinger wünschte ebenfalls der Veranstaltung einen guten Verlauf.

Ausstellungsleiter Heinrich Böse bedankte sich bei allen Ausstellern, den ohne Sie könnte eine solche Ausstellung nicht stattfinden. Böse konnte in diesem Jahr den Vorsitzenden der Straubinger Krippenfreunde, welcher auch lange Zeit die Schriftführung des Bayrischen Krippenfreundes machte, Herrn Guido Scharrer mit Ehefrau begrüßen. Heini wies auf den Sinn der Adlkofener Krippenausstellung hin, dass auch das Krippenbasteln eine Brauchtumssache sei und er sich freue, dass jährlich so viele Besucher und Interessenten sich in Adlkofen einfänden. Böse bedankte sich bei der Gemeinde Adlkofen für die Übernahme der Kosten von Glühwein und Stollen am Eröffnungstag, bei Herrn Pfarrer Schober für die Überlassung des Pfarrheim. Er wies noch auf die Bastelarbeiten der Jugend, die wieder mit viel Eifer und Engagement gebastelt hatten und den Kaffee und Kuchenverkauf hin und erinnerte, dass dieser Erlös wiederum den krebskranken Kindern zukommen wird. Nach der musikalischen Untermalung durch das Gitarren-Duo „Sophi“ wurde die Krippenausstellung, voran: erste Bürgermeisterin Maurer, Schulleitung Pollinger, Pfarrer Schober, ersten Vorstand Carina Böse, Ausstellungsleiter Heini Böse, Ehrenbürger Schröder und Vorstand der Straubinger Krippenfreunde Guido Scharrer mit Frau eröffnet und besichtigt.

Die Ausstellung umfasst in diesem Jahr einhundertvierzig Krippen von achtzig Ausstellern, aller Baustile und Materialien, sowie Bilder die das Geschehen zu Bethlehem wiederspiegeln.

Am Sonntag konnte Ausstellungsleiter Böse den Landrat Herrn Dreier mit Gattin begrüßen. Herr Landrat war von der Vielfalt der Krippen, sowie der Gestaltung der Ausstellung sehr beindruckt. Die Ausstellung ist noch am Samstag und Sonntag geöffnet. Die Öffnungszeiten sind am Samstag von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Für Gruppen ist die Ausstellung auch während der Woche nach einer Terminabsprache mit dem Ausstellungsleiter Heinrich Böse Telefon: 08707/1432 zu besichtigen.

Kategorien
Allgemein

Unserem Ludwig zum Andenken

Gründungs- und Ehrenmitglied,

sowie Gauehrenmitglied Ludwig Wiesmeier verstorben

 Ludwig Wiesmeier – damals noch nicht einmal ganz 18 Jahre alt – war einer der 11 Idealisten, die sich – wie in der Chronik zu lesen ist – am 1.Januar 1947 – also noch unter amerikanischer Militärkontrolle – im Gasthaus Königbauer in Blumberg trafen, um den Verein „Volks- und Gebirgstrachtenerhaltungsverein Almenrausch Blumberg“ zu gründen.

Und unser Ludwig wurde auch sofort für 2 Jahre zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Der Verein machte es sich zur Aufgabe, das heimatliche Volksgut und Brauchtum zu erhalten und zu fördern. Dazu gehörte dann auch das Schuhplattln, wobei Ludwig 3 Jahre lang der 2. Vorplattler war. Anschließend war er 2 Jahre Kassier, um bereits 1954 – also mit 25 Jahren – das Amt des 1. Vorsitzenden für 5 ½ Jahre zu übernehmen. Darauf war er einige Jahre 1. Vortänzer und Jugendleiter, bis er ab 1964 für 30 Jahre mit größter Sorgfalt und Übersicht die Finanzen des Vereins verwaltete. Der Posten des Kassiers gerade in den Jahren, in denen der Verein die Volksfeste in Adlkofen ausrichtete, waren sicherlich die härtesten, zumal man dabei ja auch immer ein Defizit in Betracht ziehen muss. Ab 1994 war er noch 12 Jahre als Beisitzer aktiv, um danach weiterhin als Ehrenmitglied, zu dem er schon im Jahre 1967 nach 20 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit in den zuvor beschriebenen Positionen ernannt worden war, an den Sitzungen des Vereins mit guten Ratschlägen teilzunehmen. Während der ganzen Zeit war Ludwig auch noch im Gauvorstand und als Vertreter der Trachtenvereine beim Kreisjugendring als Beisitzer tätig. Aus den einzelnen Abschnitten seiner „Vereinskarriere“ kann man leicht ersehen, dass unser Ludwig Wiesmeier für den Heimat- und Trachtenverein Adlkofen stets seine ganze Kraft mit großem Elan eingesetzt hat.

Ludwig war jederzeit mit Rat und Tat zur Stelle. Wo man ihn brauchte, sagte er seine Hilfe und Bereitschaft zu. Durch seine Frohnatur und Heiterkeit war er sowohl im Verein als auch privat ein gern gesehener Partner, zumal es ihm auch immer wieder einmal gelang, durch einen kleinen Scherz die Lacher auf seiner Seite zu haben. Dadurch war Ludwig auch bei anderen Vereinen und Verbänden ein beliebtes Mitglied. Eine offizielle Würdigung seiner großen Verdienste um den Verein erhielt Ludwig Wiesmeier im Jahre 1995. Ihm wurde als seltene Auszeichnung das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten verliehen. Und der damalige Landrat Josef Neumeier, der die Auszeichnung vornahm, sagte in seiner Laudatio, ich zitiere:

„Die Heimat bleibt nur in Ordnung, wenn es Leute gibt, die sich über das normale Maß hinaus für etwas einsetzen!“

Und unser Ludwig hat sich in seinen 72 Jahren Vereinszugehörigkeit wahrhaftig weit, weit mehr als das normale Maß eingesetzt. Für seine überaus großen Verdienste um den Verein, seine stete Einsatzbereitschaft und seine guten Ratschläge vor allem auch für die Jüngeren bei der Führung des Vereins, möchten alle Mitglieder des Heimat- und Trachtenvereins Adlkofen danken mit einem von Herzen kommenden:

„Vergelt es ihm Gott“

in dessen ewigen Frieden er eine neue Heimat finden möge.

Kategorien
Allgemein

Maiandacht 2019

Maiandacht am 19.Mai 

Am vergangen Sonntag fand um 13:30 Uhr an der Marienkapelle in Birnkofen die 30. Maiandacht des Heimat und Trachtenverein Adlkofen statt.

In diesem Jahr hatten die Trachtler mit dem Wetter großes Glück.

Die Maiandacht wurde, wie auch in den vergangenen Jahren an der Marienkapelle abgehalten. In diesem Jahr kamen sehr viele Gläubige aus Nah und Fern, um an der Maiandacht teilzunehmen, die von Herrn Pfarrer Johann Schober gestaltet wurde. Musikalisch wurde die Andacht von den Geschwister Streule mit Gesang und Musikalisch umrahmt.  Zweiter Vorstand Siegfried Ertl bedankte sich bei Herrn Pfarrer Schober für die schöne Gestaltung der Maiandacht, bei der Familie Streule für die würdige musikalische Untermalung und den Familien Kargl und Ganserer für die Bereitstellung des Platzes fürs Grillfest und für die immer in Schuss gehaltene Marienkapelle. Siegfried überreichte Maria Kargl und Eva Ganserer als kleines Dankeschön einen Blumenstrauß.

Nach der feierlichen Andacht konnte sich Jeder beim Grillfest des Heimat und Trachtenvereins im Garten der Familie Kargl stärken. Bei Kaffee und Kuchen, Steckerlfisch, Käse, Halsgrad, Bratwürstl und Bier blieb man bei sehr guter Witterung lange sitzen.

Kategorien
Allgemein

Heimatabend 2019

Bodenständige Musi, Tanz und Mundart beim Heimatabend des  Trachtenverein Adlkofen

Am vergangenen Samstag fand im Saal des Gasthauses Geltinger in Reichlkofen der traditionelle Heimatabend des Heimat und Trachtenverein Adlkofen statt.

Die Bruckberger Dorfschmiedmusikanten leiteten den Abend mit zünftiger Blasmusik ein.

Erster Vorstand Carina Böse begrüßte alle anwesenden Gäste aus Nah und Fern. Besonders konnte Carina, zweiten Bürgermeister Valentin Petermeier mit Gattin und Herrn Pfarrer Schober begrüßen. Carina begrüßte die Ortsvereine: Freiwillige Feuerwehr Adlkofen, den Sportverein, den Stock-Car-Club sowie die Siedlervereinigung. Carina Böse sagte grüß Gott den ARGE Trachtenvereinen, besonders den Patenkindern aus Vilsheim. Carina begrüßte den ersten Gauvorstand Harald Listl, Fahnenmutter Traudl Wiesmeier und alle Ehrenmitglieder des Vereins und übergab das Wort an den Sprecher Georg Nickl.  

Georg untermalte den Abend mit lustigen, aus dem Leben gegriffenen Gedichten und Sprüchen, führte durch das Programm und stellte die Gruppen vor.  Mitwirkende des Abends waren:

Die Bruckberger Dorfschmiedmusikanten, die Harbacher Sänger, der Oachner Musi Dreigsang, die Streichkaas Geigenmusi, Die Gitarrenmusi Kirchberg – Achdorf. Die Trachtenjugend- und die Erwachsenentanzgruppe. Christoph Krennspuite di Tänz.

Alle Akteure, besonders die Kinder konnten großen Beifall ernten.  Auch die Bruckberger Dorfschmiedmusikanten konnten viel Stimmung in den Abend bringen.

Nach einer kurzen Pause wurden durch ersten Gauvorstand Harald Listl und Vorstand Carina Böse die Ehrung für verdiente aktive Mitglieder vorgenommen.

In diesem Jahr stand wieder eine besondere Ehrung an. So konnte Carina für 70 jährige aktive Mitgliedschaft beim Verein Fahnenmutter Traudl Wiesmeier ehren. Eine solche Ehrung konnte der Heimat und Trachtenverein nun schon zum dritten mal vornehmen. Carina Böse übergab Traudl einen Silbertaler mit Gravur für 70 Jahre Mitglied beim Verein. Harald Listl steckte Traudl Weismeier die Ehrennadel an und überreichte die Ehrenurkunde des Gau Niederbayern.

Eine weitere Ehrung folgte: Martin Böse wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft beim Verein und Gau geehrt. Harald Listl steckte die Ehrennadel an und überreichte die Ehrenurkunde.

Carina bedankte sich nochmals bei allen geehrten Mitgliedern für die langen Jahre der Treue und die viele geleistete Arbeit für den Verein.

Harald Listl überbrachte die Grüße des Gaues und bedankte sich für die rege Arbeit des Heimat und Trachtenverein Adlkofen.

Carina bat noch Hans Ostner zu sich und überreichte Ihm einen Geschenkkorb für die vielen geleisteten Arbeitsstunden beim Bau des neuen Vereinsschrankes.

Der zweite Teil des Heimatabends wurde wiederum von den Bruckberger Dorfschmiedmusikanten eingeleitet. Die Musiker und Sänger sowie der Sprecher mit seinen Gschichtln und Sprüchen konnten die anwesenden Gäste begeistern. Für alle Anwesenden war es wieder ein sehr schöner und erlebnisreicher Abend.

Zum Schluss bedankte sich erster Vorstand Carina Böse bei allen Musikanten, Tänzer und dem Sprecher für den gelungenen Abend.

Carina überreichte der Jugendleiterin Kathi Ecker und der Musikleiterin Karina Streule für die Arbeit im abgelaufenen Vereinsjahr einen Blumenstrauß.

Kategorien
Allgemein

Jahreshauptversammlung 2019

Ein arbeitsreiches Jahr geht zu Ende,

verdiente Mitglieder wurden geehrt

  

Am vergangenen Wochenende fand die Jahreshauptversammlung des Heimat und Trachtenvereins Adlkofen im Saal des Gasthauses Westermeier in Blumberg statt.

 Erster Vorstand Carina Böse konnte eine große Zahl Vereinsmitglieder begrüßen. Sie gedachte der Verstorbenen des Vereins und alle Anwesenden erhoben sich von den Plätzen. Carina gab nun das Wort an die erste Schriftführerin Brigitte Ertl ab.

 Brigitte verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Ihr folgten die Berichte des ersten Vorstandes Carina Böse, des ersten Kassiers Peter Wagensonner, der Kassenprüfer durch Rudolf Kessler, der Jugendleitung durch ersten Jugendleiter Robert Ostner, der Vortänzer durch ersten Vortänzer Reinhold Holmer. Karina Streule verlas den Bericht der Musikleitung.

 Carina konnte wieder auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken, brachte die wichtigsten Termine vor. Carina bedankte sich beim Ausschuss und allen Helfern, die Sie wieder so hilfreich unterstützt haben.

 Wie jedes Jahr konnte Carina Böse wieder verdiente Mitglieder des Vereins ehren. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurde Lisa Ostner, Lara Lichtblau und Maria Fischer geehrt. Vorstand Carina Böse steckte Ihnen die Ehrennadel an und bedankte sich für Zehn Jahre Treue zum Verein.

 Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Florian Schmid, Gudrun und Dieter Jürschik, sowie Michael Ertl geehrt. Er erhielt die Urkunde für 25 Jahre Treue zum Verein.

 Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Regina Wackerbauer, sowie Elfriede und Adolf Knebelsberger geehrt.  Carina Böse und Siegfried Ertl über reichten den Jubilaren einen Keramikteller des Vereins mit Widmung.

 Für 50 Jahre beim Verein konnten in diesem Jahr folgende Personen geehrt werden. Maria Meindl, Karin Hemmann, Eleonore Bachmeier, Irmgard Kutt, Erna Pichlmeier, Christa Wagner, Ludwig Pichlmeier, Klaus Mumelhofer, Manfred Höcherl und Josef Wiesmeier. Carina Böse übergab den Geehrten eine Vereinsuhr mit Widmung.   

 Für 60 Jahre konnte in diesem Jahr, Resi Böttcher geehrt werden. Sie erhielt ein Buch mit Widmung vom 60-jährigen Gründungsfest des Vereins.

 Mehrere Personen waren entschuldigt und konnten so an der Ehrung nicht teilnehmen. Carina bedankte sich nochmals bei allen Geehrten für die langen Jahre der Treue zum Verein.

Nach der Ehrung folgten die Grußworte durch zweiten Bürgermeister Valentin Petermeier und Herrn Pfarrer Johann Schober. Beide betonten das der Verein für die politische als auch Christliche Gemeinde wichtig und eine tragende Säule darstelle. Petermeier bedankte sich für die vielen geleisteten Stunden in der Heimatarbeit. Herr Pfarrer wies auf die Wichtigkeit der Heimatverbundenheit hin und bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit.

 In diesem Jahr standen auch wieder Neuwahlen an. Ein Wahlausschuss wurde gebildet. Den Vorsitz übernahm zweiter Bürgermeister Valentin Petermaier. Valentin Petermaier nahm die Wahl der einzelnen Posten in bewährter Manier vor. Alle Ämter konnten per Handzeichen gewählt werden. Petermeier wünschte der neu gewählten Vorstandschaft eine glückliche Hand für die kommenden Aufgaben.

 Peter Wagensonner schied als erster Kassier vom Ausschuss aus. Carina bedankte sich beim Peter für die geleistete Arbeit und überreichte Ihm ein kleines Abschiedsgeschenk.

 Nach dem Punkt Verschiedenes und Anträge, bei dem sich Jeder zu Wort melden konnte beendete Carina Böse die Jahreshauptversammlung und wünschte allen Anwesenden einen guten Heimweg.

Kategorien
Allgemein

Intern 3 2018

Wieder konnte den krebskranken Kindern geholfen werden. Spendenübergabe an Intern3

  Am vergangenen Sonntag fand die traditionelle Christbaumversteigerung des Heimat und Trachtenvereins statt.

Zu Beginn begrüßte Erster Vorstand Carina Böse alle Anwesenden Vereinsmitglieder und die Vertreter der Ortsvereine. Carina wünschte allen Anwesenden ein besinnliches Weihnachtsfest und für das Jahr 2019 Gesundheit und Gottes Segen. In diesem Jahr wurde am Anfang der Christbaumversteigerung die Spendenübergabe an Intern 3 durchgeführt.

Wie jedes Jahr war wieder der Heilige Nikolaus und sein Knecht Rupprecht unterwegs um für die krebskranken Kinder zu sammeln. So dass Harald Schmerler und Heinrich Böse  Frau Christine Meier aus Wolfsbach zu sich bitten konnten um Ihr und den anwesenden Gästen den gesammelten Geldbetrag zu zeigen. In diesem Jahr konnten 500,00 Euro an Frau Maier und somit an die Kinderkrebshilfe Intern 3 übergeben werden. Dies wurde von den Anwesenden mit viel Beifall bedacht. Frau Meier bedankte sich sehr herzlich und sagte, dass dieses Geld mit Sicherheit an die richtige Stelle komme. Alle Verantwortlichen bekräftigten, dass auch im nächsten Jahr wieder an die krebskranken Kinder gedacht wird.

 Anschließend übergab Carina das Wort dem Versteigerer Bernhard Westermeier.